Oldtimer Fund - Classic Car Investments
DE
EN
 
 
 
 
ImageImageImage

MASERATI 4.0 Spider

Der Maserati Mistral war ein Sportwagen der Oberklasse, den der italienische Automobilhersteller Maserati von 1963 bis 1970 produzierte. Das Fahrzeug wurde im November 1963 auf dem Turiner Autosalon vorgestellt. Anlässlich der Präsentation erschien es anfänglich mit der Modellbezeichnung Maserati 3500 GTI 2Posti das als Coupé sowie als Cabriolet lieferbar war. Die Bezeichnung Mistral wurde erst ab 1966 offiziell verwendet. Die Anregung hierzu ging auf den französischen Maserati-Importeur Colonel John Simone zurück.

Die Bezeichnung verweist auf den gleichnamigen Wind aus dem Rhônetal. Sie begründete die bis in die 1990er-Jahre bestehende Tradition, Maserati-Fahrzeuge nach Winden zu benennen. Der Mistral war der letzte Maserati mit dem klassischen Reihensechszylinder des Hauses; alle späteren Modelle besaßen sechs- oder achtzylindrige V-Motoren.

Daten & Fakten
Produktionszeitraum:
1963 – 1970
Karosserietyp:
Cabriolet, Kombicoupé
Motor:
Ottomotoren 3,5 -4,0 Liter
Vorgängermodell:
Maserati 3500 GT
Stückzahl:
76 Spyder 3.7 / 37 Spyder 4.0 / 828 Coupé
 
  • MASERATI-4.0-Spider
  •  

    Zurück