Oldtimer Fund - Classic Car Investments
DE
EN
 
 
 
 
ImageImageImage

365 GTS „DAYTONA”, Spider

Der Ferrari 365 ist eine Baureihe des italienischen Automobilherstellers Ferrari mit 12-Zylinder-Motoren und einem Hubraum von 4,4 Litern. Die Motoren aller 365-er Ferraris basieren auf dem sogenannten Lampredi-V12, der 1950 ursprünglich für Rennwagen konstruiert erstmals im 365 GT 2+2 in einem Straßenfahrzeug eingesetzt wurde. Die bekanntesten Vertreter der Baureihe 365 sind der 365 GTB/4 bzw. dessen offene Version 365 GTS/4 und die aus dem Serienwagen entwickelte Rennversion 365 GTB/4 Competizione. Wie keine andere Modellreihe von Ferrari wurden die Modelle der Baureihe 365 von der Fachpresse mit Spitznamen versehen, die mittlerweile bekannter sind als die offiziellen technischen Bezeichnungen.

1969, ein halbes Jahr nach dem Coupé wurde der 365 GTS/4 Daytona Spider auf der IAA in Frankfurt vorgestellt. Die Bezeichnung entsprach dabei der der geschlossenen Version (GTS = „Grand Tourismo Spider“). Die ersten 365 GTB/4 hatten Doppelscheinwerfer hinter einer Plexiglasscheibe, allerdings gibt es nur ein einziges GTS/4-Modell mit dieser Variante – derjenige gelbe Wagen, der 1969 mit der Fahrgestellnummer 12851 vorgestellt wurde. Zwischen 1969 und 1973 wurden etwa 1260 Coupes in Maranello produziert, hingegen wurden lediglich 125 Exemplare des „echten“ Daytona Spiders hergestellt. Viele Besitzer der geschlossenen Variante entfernten aber nachträglich das Stahldach und ließen sich ihr Fahrzeug zum Spider umbauen. Um diese Variante von den GTS/4-Modellen abzugrenzen und Verwechslungen vorzubeugen, werden so umgebaute Versionen als „GTB/4 Conversion“ bezeichnet, nicht als Spider.

Wertentwicklung von 2008 - 2014:

Bereits erfolgreiche Wertenwticklung Bereits erfolgreiches Modell: 57%
Daten & Fakten
Produktionszeitraum:
1969 – 1973
Karosserietyp:
Cabriolet
Motor:
Ottomotoren V12
Vorgängermodell:
Ferrari 275
Nachfolgemodell:
Ferrari 400
Stückzahl:
125
 
 

Zurück