Oldtimer Fund - Classic Car Investments
DE
EN
 
 
 
 
ImageImage

Pantera Coupé

De Tomaso Pantera ist die Bezeichnung für ein Fahrzeugmodell des italienischen Automobilherstellers De Tomaso. Die Marke wurde von Alejandro de Tomaso 1959  in Modena gegründet. De Tomaso entwickelte mit dem Pantera („Panther“) einen neuen Sportwagen als Nachfolger des Mangusta. Der Prototyp entstand 1969 bei Ghia und wurde im März 1970 auf der New Yorker Autoausstellung vorgestellt. Gian Paolo Dallara entwickelte das Fahrwerk des Pantera, bei dem das Gewicht besser verteilt war als beim Mangusta, zudem war der Innenraum geräumiger, und es gab einen größeren Kofferraum.

Der Pantera besaß anders als manche anderen Sportwagen seiner Zeit eine einfache, aber stabile selbsttragende Karosserie. Tom Tjaarda von Ghia hatte die Form dieses brutal wirkenden Zweisitzers entworfen. Die keilförmige Linie war eigenständig; ihr fehlten jedwede Rundungen, die beispielsweise für die zeitgenössischen Kreationen von Pininfarina charakteristisch waren.  Die Serienfahrzeuge wurden von 1971 bis 1974 bei Vignale hergestellt. Von 1977 bis 1978 ließ de Tomaso die Pantera-Karosserien bei der Carrozzeria Maggiora in Turin herstellen und ab 1979 entstanden alle weiteren Modelle bei der Carrozzeria Embo in Turin.

De Tomaso Pantera ist die Bezeichnung für ein Fahrzeugmodell des italienischen Automobilherstellers De Tomaso. Die Marke wurde von Alejandro de Tomaso 1959  in Modena gegründet.

De Tomaso entwickelte mit dem Pantera („Panther“) einen neuen Sportwagen als Nachfolger des Mangusta. Der Prototyp entstand 1969 bei Ghia und wurde im März 1970 auf der New Yorker Autoausstellung vorgestellt. Gian Paolo Dallara entwickelte das Fahrwerk des Pantera, bei dem das Gewicht besser verteilt war als beim Mangusta, zudem war der Innenraum geräumiger, und es gab einen größeren Kofferraum. Der Pantera besaß anders als manche anderen Sportwagen seiner Zeit eine einfache, aber stabile selbsttragende Karosserie. Tom Tjaarda von Ghia hatte die Form dieses brutal wirkenden Zweisitzers entworfen. Die keilförmige Linie war eigenständig; ihr fehlten jedwede Rundungen, die beispielsweise für die zeitgenössischen Kreationen von Pininfarina charakteristisch waren.  Die Serienfahrzeuge wurden von 1971 bis 1974 bei Vignale hergestellt. Von 1977 bis 1978 ließ de Tomaso die Pantera-Karosserien bei der Carrozzeria Maggiora in Turin herstellen und ab 1979 entstanden alle weiteren Modelle bei der Carrozzeria Embo in Turin.

Wertentwicklung von 2008 - 2014:

Bereits erfolgreiche Wertenwticklung Bereits erfolgreiches Modell: 55%
Daten & Fakten
Produktionszeitraum:
1971 – 1992
Karosserietyp:
Coupé
Motor:
5,8 Liter, Ford 302, Windsor V8
Vorgängermodell:
Mangusta
Stückzahl:
7260
 
 

Zurück